Jörgen Zuch unterstützt künstlerische Laien

Jörgen Zuch (rechts) gibt bei einem Treffen des Mal- und Zeichenkreises Karl-Reinhard Baum Tipps. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Eine neue Ausstellung zeigen die Mitglieder des Mal- und Zeichenkreises der Freizeitstätte Kollwitzplatz seit Anfang der Woche. In der Husemannstraße 12 sind farbenfrohe Aquarelle, Acryl- und Tempera-Bilder, aber auch Zeichnungen mit Kohle und Bleistift zu sehen.

Entstanden sind die Arbeiten im vergangenen Jahr unter Anleitung des Künstlers Jörgen Zuch. Der 47-Jährige leitet den Mal- und Zeichenkreis seit sieben Jahren. "Ich hatte seinerzeit eine Ausstellung in der Freizeitstätte Husemannstraße 12", erinnert er sich. "Die Besucher waren so begeistert, dass sie mich fragten, ob er nicht einen Mal- und Zeichenkurs anbieten könnte. Mich reizte das. So begann ich, mein Wissen und Können im Mal- und Zeichenkreis weiterzugeben."Inzwischen hat sich ein Teilnehmerstamm von Leuten zwischen 30 und 85 Jahren herauskristallisiert. Immer wieder kommen aber auch weitere Hobbykünstler zu den Treffen. In der Regel gibt Jörgen Zuch immer ein Thema vor. So lassen sich seiner Meinung nach leichter Techniken vermitteln. Mal werden Stillleben gemalt, ein anderes Mal geht es um Licht und Schatten oder um Perspektiven. "Manche bringen auch Bilder mit, an denen sie gerade arbeiten", so Zuch. "Ich gebe dann Tipps, in welche Richtung es mit dem Bild weitergehen könnte."

Wie professionell die Laien inzwischen malen und zeichnen, kann man sich derzeit in der neuen Ausstellung in der Freizeitstätte in der Husemannstraße 12 anschauen. "Dass wir gerade jetzt in diesen Räumen eine neue Ausstellung zeigen, hat seinen Grund", sagt Jörgen Zuch verschmitzt lächelnd. "Die Räume sind zur Bundestagswahl am 22. September Wahllokal. So bieten wir mit der Ausstellung zum einen ein schönes Ambiente, zum anderen können die Menschen aus dem Kiez sehen, was wir hier so machen."

Das Talent des Künstlers, andere Menschen das Malen und Zeichnen zu lehren, hat sich inzwischen herumgesprochen. Jörgen Zuch leitet einen weiteren Mal- und Zeichenkreis im Bezirk. Dieser trifft sich donnerstags von 15 bis 17 Uhr im Stadtteilzentrum Pankow in der Schönholzer Straße 10. Auch Schüler der BIP-Kreativitätsschule begeistert er in einem Kurs. Die Grundschüler nehmen einmal im Monat an den Treffen des Mal- und Zeichenkreises in der Husemannstraße 12 teil. "Dann wird generationsübergreifend an neuen Bildern gearbeitet. Das funktioniert bei uns wunderbar", sagt Jörgen Zuch.

Wer Lust hat, beim Mal- und Zeichenkreis mitzumachen, der meldet sich bei Jörgen Zuch unter 0151 24 00 73 74. Weitere Informationen auf www.joergenzuch.net.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.