Katalog wird überarbeitet

Prenzlauer Berg. Das Bezirksamt versucht, bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zu erreichen, dass die ehrenamtlich tätigen Notfallseelsorger, die zu Unfällen im Ortsteil gerufen werden, Ausnahmegenehmigungen für die Parkraumbewirtschaftung erhalten. Bisher müssen sie bei längeren Einsätzen einen Parkschein ziehen. Der zuständige Stadtrat, Dr. Torsten Kühne (CDU), informiert die BVV, dass der Senat gegenwärtig den Katalog der Ausnahmegenehmigungen für die Parkraumbewirtschaftung überarbeitet. Der bisherige Katalog stammt noch aus den 90er-Jahren. Das Bezirksamt bat den Senat, den Katalog den neuen Gegebenheiten anzupassen. "Insbesondere hat das Bezirksamt dabei auf die ehrenamtlichen Einsätze der Notfallseelsorger hingewiesen", so Kühne. Noch in diesem Jahr soll der neue Katalog vorliegen.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.