Neue Pläne für Wasserspeicher im Mauerpark

Prenzlauer Berg. Unter dem Mauerpark soll ein 725 Meter langer unterirdischer Wasserspeicher angelegt werden. Die Bauzeit soll sich nun deutlich verkürzen und auch die Kosten fallen geringer aus als geplant.

Entsprechende Pläne will der Baustadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen) am 29. Januar den Bezirksverordneten vorstellen. Der unterirdische Speicher wird mit einem Tunnelbohrer gegraben. Damit verkürzen sich die Bauzeiten. Es werden dazu zwei Baugruben in der Bernauer Straße und in der Gleimstraße notwendig. Die Gleimstraße wird für diese Zeit für den Autoverkehr gesperrt. Die Arbeiten sollen im Jahre 2016 beginnen und zwei Jahre dauern. Nach den ersten Plänen sollte nur im Winter gegraben werden. Das hätte aber eine Bauzeit von fünf Jahren zur Folge gehabt. Der geplante unterirdische Speicher soll helfen, die Wasserqualität von Spree und Panke verbessern.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.