Prenzlkasper Christian Bahrmann startet ins neue Jahr

In seinem neuen Stück erzählt Christian Bahrmann die Geschichte vom Kasper und seinem Dinosaurier. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Der Prenzlkasper beginnt das neue Jahr gleich mit einem neuen Stück. "Es heißt ,Kasper und der Dinosaurier‘", sagt Puppenspieler Christian Bahrmann. "Dabei handelt es sich um ein klassisches Kaspertheaterstück."

Entwickelt hat Bahrmann das neue Stück mit dem Regisseur Markus Adrian in den vergangenen sechs Monaten. So viel sei verraten: Neben dem Kasper spielt auch ein kleiner Dino eine große Rolle, der aus einem verzauberten Ei schlüpft. Natürlich mischt auch der Teufel mit. Bahrmann bezieht dabei auch die Zuschauer mit ein. Sie fiebern bei diesem rasanten Stück lautstark mit. Dabei bemerken die Kinder kaum, dass ihnen im Stück gleich noch ein bisschen Wissen über Groß und Klein oder Gut und Böse vermittelt wird.Mit dem Stück präsentiert der Prenzlkasper seine fünfte eigene Inszenierung. Christian Bahrmann studierte an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Nach dem Studium folgten Engagements in ganz Deutschland. Als Schauspieler und Puppenspieler bringt er inzwischen die Erfahrung von mehr als 2000 Vorstellungen mit auf die Bühne. Seit 2009 präsentieren Christian und das quirlige blaue KiKaninchen täglich morgens eine Sendung auf dem Kinderkanal KiKa. Als der Christian ist Bahrmann inzwischen bundesweit populär. Immer wieder wird er als Prenzlkasper zu Gastspielen eingeladen.

Wenn er nicht selbst auf der Bühne in der Marienburger Straße 39 steht, geben Kollegen von ihm Gastspiele. Dazu zählt zum Beispiel der Alpenkasper Andreas Ulbricht. Dieser gründete das Puppentheater "Prenzlkasper" vor etlichen Jahren, zog dann aber aus Berlin fort und übergab die Bühne an Bahrmann. Dieser hatte sein Theater lange Zeit im Eliashof an der Senefelderstraße. Als er die Räume verlassen musste, zog er vor anderthalb Jahren an die Marienburger Straße. Das frühere Eiscafé baute er zum Theater mit 70 Plätzen um. Inzwischen ist der "Prenzlkasper" in seinem neuen Kiez heimisch geworden und bekannt wie ein bunter Hund.

Seine Popularität hilft auch anderen: Ende 2012 startete Bahrmann eine Benefizaktion. Er bat die Kiezbewohner unter dem Motto "Weihnachten für Alle" um Spielzeugspenden für bedürftige Kinder. "Die Resonanz war überwältigend", sagt Bahrmann. "Viele spendeten nicht nur, sie halfen auch beim Packen der Geschenke." Mehr zu dieser Aktion ist auf www.weihnachten-fuer-alle.de zu erfahren. Auch für dieses Jahr plant der Prenzlkasper wieder eine solche Aktion.

Weitere Informationen zum Spielplan bis März gibt es auf www.prenzelkasper.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden