Shia hat wieder ein buntes Programm zusammengestellt

Martina Krause versteht ihre Arbeit als Lobby für Alleinerziehende. Mit Veranstaltungen, Beratung und Weiterbildung unterstützt sie Mütter im Alltag. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Ein Heft mit dem Programm für das nächste Halbjahr gibt dieser Tage der Verein Selbsthilfeinitiative Alleinerziehender (Shia) heraus. Der Verein war 1990 aus der Idee heraus gegründet worden, Lobbyarbeit für Alleinerziehende zu leisten.

Außerdem wollte er Alleinerziehende im Alltag unterstützen. Viele Jahre lang bot Shia zum Beispiel sein Projekt der flexiblen Kinderbetreuung an. Mit diesem wurde alleinerziehenden Eltern ermöglicht, trotz flexibler Arbeitszeiten berufstätig zu sein. Aufgrund geänderter gesetzlicher Rahmenbedingungen wird dieses Projekt seit Anfang vergangenen Jahres vom Jobcenter nicht mehr gefördert. Weil mit dem Ende des Projekts eine große Lücke in der flexiblen Kinderbetreuung entstand, sucht die Pankower Bezirkspolitik zurzeit nach Alternativen. Auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung soll eine Arbeitsgruppe von Fachleuten aus dem Bezirk bis Ende des Jahres ein neues Modellprojekt entwickeln.Zwar ist diese Säule von Shia weggebrochen, aber der Verein hat zahlreiche weitere Angebote für Alleinerziehende. Mit Blick auf das neue Informationsheft erklärt Shia-Geschäftsführerin Martina Krause: "Wir haben unser Beratungsangebot ausgebaut. Es ist differenzierter geworden. Wir stellten fest, dass es einen großen Beratungsbedarf gibt." So finden in der Rudolf-Schwarz-Straße 29/31 regelmäßig drei Rechtsberatungen statt: zum Familienrecht, zum Arbeits- und Strafrecht sowie zum Ausländerrecht. "Die Beratung übernehmen ehrenamtliche Juristinnen", erklärt Martina Krause.

Des Weiteren gibt es eine Beratung und ein Coaching für alle, die sich manchmal in Fragen der Erziehung ihrer Kinder unsicher sind. Daneben werden eine Sozial- sowie eine psychologische Beratung angeboten. Schließlich bietet Shia in Zusammenarbeit mit dem Pankower Lernladen eine Beratung "Zurück in die Arbeit" an. Dazu sind Alleinerziehende willkommen, die nach der Kinderbetreuungszeit wieder in eine Berufstätigkeit aufnehmen möchten.

Daneben bietet der Verein eine Kurzzeitbetreuung an. Für diese können sich Eltern anmelden, wenn sie für eine kurze Zeit ihre Kinder betreut wissen möchten. Das ist möglich, wenn sie einen wichtigen Termin zum Beispiel beim Arzt oder bei Behörden haben, zu dem sie ihr Kind nicht mitnehmen möchten oder können.

Auch Weiterbildung wird bei Shia großgeschrieben. So gibt es zum Beispiel eine neue Veranstaltungsreihe, in der es um die bewusste Gestaltung des Familienalltags geht. Die Anforderungen an moderne Eltern werden immer größer. Die Vielfalt an Ratgeberliteratur ist groß, aber manchmal haben sie dann doch das Gefühl, den Überblick zu verlieren. Wie man den Familienalltag bewusster und damit auch entspannter gestalten kann, dazu will die neue Reihe Tipps geben. Zu gemeinsamen Eltern-Kind-Veranstaltungen zählen indes ein Eltern-Kind-Kochnachmittag sowie ganz neu ein Singekreis "Einfache Lieder aus aller Welt", zu dem Eltern und Kinder willkommen sind.

Weitere Informationen zum umfangreichen Programm auch auf www.shia-berlin.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden