Vertrag mit jetzigem Pächter wird nicht verlängert

Prenzlauer Berg. Der beliebte Kiosk auf dem Abenteuerlichen Bauspielplatz Kolle37 wird im kommenden Jahr in neuer Regie geführt.

Am 30. Oktober lief der Vertrag mit den bisherigen Pächtern des Kiosk am Wasserspielplatz aus, informiert Marcus Schmidt vom Kolle 37-Team. "In der nächsten Saison übernimmt eine Schülerfirma den Betrieb."

Der Verein Netzwerk Spiel/Kultur Prenzlauer Berg als Betreiber des Bauspielplatzes hatte sich im vergangenen Jahr bemüht, ein Angebot für alle Kinder und Familien gemeinsam mit den Kiosk-Pächtern umzusetzen, erklärt Schmidt. Dazu gab es viele Gespräche. "Die Pächter waren jedoch nicht kompromissbereit. Im Gegenteil: Sie verstießen wiederholt sowohl gegen die allgemeinen Regeln des Bauspielplatzes, als auch gegen vorherige Absprachen."

Der Verein sei deshalb nicht bereit gewesen, den auslaufenden Pachtvertrag zu verlängern. Bis zum Auslaufen des Pachtvertrages habe man die Pächter noch geduldet, um eine juristische Auseinandersetzung zu vermeiden.

Der Kiosk auf dem Wasserspielplatz wurde 2004 aufgebaut. Die Grundidee des Teams des Kolle 37 war: Man wollte Eltern, die ihre Kinder begleiten, Kaffee und Kuchen anbieten, damit sie eine angenehme Zeit mit ihren Kindern auf dem Spielplatz verbringen können.

An diese Idee soll nun mit Beginn der neuen Saison 2014 angeknüpft werden. Eine neu gegründete Schülerfirma wird den Kiosk betreiben. Sie hat bereits mit vorbereitenden Arbeiten begonnen. Über den Start des neuen Teams wird rechtzeitig informiert. Unterstützt wird die Schülerfirma von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.