Weihnachtsmarkt mit skandinavischem Flair

Der Lucia-Weihnachtsmarkt gilt als einer der schönsten Märkte in Berlin. (Foto: Ketering GmbH)

Prenzlauer Berg. Er gilt als einer der schönsten Weihnachtsmärkte in ganz Berlin: der Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei.

Mit seinen nostalgischen Elementen ruft er bei vielen Besuchern Kindheitserinnerungen wach. In diesem Jahr wird er am 26. November eröffnet. Es ist nicht nur der Name "Lucia", der zunächst außergewöhnlich erscheint, sondern das gesamte Flair. Gewidmet ist dieser Weihnachtsmarkt den nordisch-skandinavischen Ländern. Der Name "Lucia" stammt aus dem lateinischen lux, das Licht. Lucia, die Lichtbringerin, wird in Schweden und inzwischen in vielen anderen Ländern der Welt alljährlich am 13. Dezember gefeiert.

Der Lucia Weihnachtsmarkt lockt mit einer besinnlichen Atmosphäre und einem warmen behaglichen Ambiente. An den Nachmittagen kommen in erster Linie Familien mit Kindern. Die Hauptattraktion für die kleinen Gäste ist der Weihnachtsmann, der täglich von 17 bis 18 Uhr gratis Naschereien verteilt. Jeden Abend um 20 Uhr kommt hoher Besuch. Ein Hochstelzen-Ensemble mit extravaganten, phantasievollen Kostümen wandelt über die Höfe und flirtet mit den Gästen. An den Wochenenden findet im Gebäude Alten Kantine zusätzlich ab 16 Uhr ein Familienprogramm statt. Außerdem gibt es am 13. Dezember um 18 Uhr einen ganz besonderen Höhepunkt. An diesem Tag findet ein Lucia-Umzug durch die Höfe der Kulturbrauerei statt.

Der Eintritt für den Weihnachtsmarkt ist frei. Geöffnet ist er in diesem Jahr bis zum 23. Dezember montags bis freitags von 15 bis 22 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 13 bis 22 Uhr. Mehr Informationen zum Programm gibt es auf www.lucia-weihnachtsmarkt.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden