Zwei Studenten testen die Akzeptanz von Lastenrädern

Bis Ende September verleiht Stephan Rodtheut mit seinem Kommilitonen Felix Willems Lastenräder. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Auf der Oderberger Straße können bis Ende September Lastenfahrräder ausgeliehen werden. Dafür sorgen die beiden TU-Studenten Felix Willems und Stephan Rodtheut.

An einem Tisch unmittelbar neben dem Café Krone in der Oderberger Straße 38 sitzt morgens von 7 bis 19 Uhr immer einer von den beiden. Nicht weit entfernt stehen, wenn sie nicht gerade unterwegs sind, vier nagelneue Lastenfahrräder. Diese kann jeder für Besorgungen im Kiez ausleihen. "Jedes der Räder erfüllt einen besonderen Zweck", sagt Stephan Rodtheut. "Man kann zum Beispiel sehr gut Kinder transportieren. Andere sind gut zum Einkaufen geeignet."Die beiden Studenten wollen mit ihrer Ausleihstation testen, wie Lastenräder in der Innenstadt überhaupt angenommen werden. Sie interessiert außerdem, welche Erfahrungen Nutzer mit solchen Gefährten machen. "Die Idee entstand in einer Summer School an der Technischen Universität", sagt Rodtheut. "Daraus entwickelten wir ein Konzept, das wir nun in einem Feldversuch testen möchten. Wir wollen herausfinden, ob und inwieweit Berliner gewillt sind, Lastenfahrräder für ihre täglichen Erledigungen zu nutzen." Außerdem wollen die beiden wissen, welche Art Lastenfahrrad am beliebtesten ist. Deshalb stellten Hersteller den Studenten unterschiedliche Modelle zur Verfügung. Unter anderem kann das weithin bekannte dänische Fabrikat Christiania getestet werden, aber auch das in Berlin entwickelte dreirädrige Veleon.

Die Erfahrungen sollen in die weitere Entwicklung eines Lastenfahrrad-Sharing-Konzeptes einfließen. Wenn die Idee gut ankommt, könnte daraus eine echte Geschäftsidee entstehen, meint Stephan Rodtheut. "Anfang August, als wir begannen, musste das Ganze natürlich erst einmal bekannt werden", sagt der 28-jährige Student, der im Masterstudiengang Umweltplanung an der TU studiert. Aber von Tag zu Tag nimmt das Interesse zu. Viele sind neugierig, wie sich ein Lastenrad fährt und was man damit alles transportieren kann. "Auch Touristen finden die Idee toll", so Rodtheut. Neulich sei eine Familie mit zwei Kindern gekommen, die ein Lastenrad für die Stadterkundung nutzte.

Mehr Interesse hätten sich die Studenten indes von den Eltern aus Prenzlauer Berg erwartet. "Wir stellten uns zum Beispiel vor, dass Eltern das Lastenrad nutzen, um Kinder in die Kita zu bringen. Das war bisher leider noch nicht der Fall."

Wer sich ein Lastenrad mieten möchte, findet Felix Willems und Stephan Rodtheut montags bis sonnabends von 7 bis 19 Uhr vor der Oderberger Straße 38 an ihrer Verleihstation. Der Mietpreis für die erste Stunde beträgt vier Euro, zwölf Stunden kosten 25 Euro. Weitere Informationen auf www.unserlastenfahrrad.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.