Dem Sozialen Bücherladen wurde zum Ende des Jahres gekündigt

Prenzlauer Berg. Seit sieben Jahren ist der Soziale Bücherladen in der Winsstraße 30 eine feste Größe im Kiez. Doch an seinem bisherigen Standort kann das ehrenamtliche Projekt nur noch bis zum Jahresende bleiben.

"Wir bekamen die Kündigung", sagt Projektleiterin Milena Abramian. Das Haus wird saniert, der Soziale Bücherladen muss deshalb ausziehen. "Weil unser Projekt so erfolgreich ist, möchten wir natürlich auf jeden Fall weitermachen", erklärt Milena Abramian. Damit das möglich ist, sind neue Räume, möglichst in der Nähe nötig. Diese sollten so beschaffen sein, dass sie von der Deckenlast her voll bestückte Bücherregale tragen können. Außerdem sollten sie für den gemeinnützigen Trägerverein "Ein Lichtstrahl", in dem alle ehrenamtlich arbeiten, erschwinglich sein.

Alle Bücher, die in den Regalen des Sozialen Bücherladens stehen, wurden gespendet. Während sich die einen freuen, dass sie ihre Bücher weitergeben können, sind viele Besucher glücklich, dass sie dort stets neuen Lesestoff in den Regalen finden. Etwa 18.000 bis 20.000 Bücher aller Genres finden sich in den Regalen. Der Lesestoff-Umschlag ist immens. Jede Woche kommen durchschnittlich 20 neue Kisten mit Büchern rein - und ebenso viele Bücher werden mitgenommen.

Wer eine Idee hat, wo der Soziale Bücherladen neue Räume finden könnte, wendet sich an Milena Abramian unter 0179 600 96 96 oder kommt im Soziale Bücherladen montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, donnerstags bis 19 Uhr vorbei. Weitere Infos gibt es auch unter 88 49 30 08 sowie auf http://einlichtstrahlev.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.