Ein neues Quartettspiel stellt Berliner Gemeinschaftsgärten vor

Mit diesem Quartettspiel kann man jetzt mehr über Gemeinschaftsgärten erfahren. (Foto: Allmende-Kontor)

Prenzlauer Berg. In Berlin gibt es über 100 Gemeinschaftsgärten. In diesen bauen Nachbarn Gemüse, Obst, Kräuter und Blumen an.

Einen Gemeinschaftsgarten gibt es auch in unmittelbarer Nähe des Helmholtzplatzes, und zwar an der Schliemannstraße. Mehr über ihn sowie viele andere Gemeinschaftsgärten kann man nun in einem neuen Quartettspiel erfahren. Entwickelt und herausgegeben wurde es vom Verein Allmende-Kontor.

„Viele der im Spiel vertretenen Gärten sind noch immer Geheimtipps“, erklärt Kerstin Stelmacher vom Kiezgarten Schliemannstraße. „Sie liegen versteckt, manchmal direkt um die Ecke im Kiez und sind eher selten in den Medien.“

Dabei wächst und gedeiht in diesen Gärten oft schon seit Jahren Erstaunliches – nicht nur in den Beeten, sondern auch in der Gemeinschaft der Kiezgärtner. Mit dem neuen Quartett kann man einzelne Gärten zunächst spielend kennenlernen, unter anderem anhand ihres Standorts, ihrer Größe, ihres Alters oder auch anhand der in den Gärten gesprochenen Sprache.

So passe das Quartett ganz gut in die winterliche Gartenpause, meint Kerstin Stelmacher, die gemeinsam mit Dörte Martens vom Allmende-Kontor das Spiel maßgeblich mit entwickelte und gestaltete. „Doch man muss mit dem Quartett nicht in der Stube bleiben. Das Spiel empfiehlt ganz nebenbei auch Touren zu den Gärten, in echt und draußen.“ Perfekter Begleiter für Spaziergänger ist neben dem Quartett auch die Berliner Gartenkarte, die man sich auf www.gartenkarte.de herunterladen kann. Sie ziert auch das Quartettspiel. BW

Das Spiel ist für sechs Euro über die E-Mail-Kontakt quartett@allmende-kontor.de zu bestellen. Weitere Informationen zu Gemeinschaftsgärten gibt es auf http://www.allmende-kontor.de/.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.