Mit einer Party startet das Tauschmobil ins Frühjahr

Jeden Sonnabend können Interessierte vor und im Tauschmobil stöbern. (Foto: Tauschmobil/Fiona Rukschcio)

Prenzlauer Berg. Auf dem kleinen Wochenmarkt an der Seelower Straße steht sonnabends das Tauschmobil Prenzlauer Berg. Um den Frühling willkommen zu heißen, lädt es am 26. April ab 12 Uhr zu einer kleinen Party ein.

An diesem Tag können alle das Projekt "Tauschmobil" kennenlernen. Ferner ist ein Musikprogramm mit den Liedermachern Isabell Wiehle und Uwe Friede zu erleben.

Das Tauschmobil steht seit anderthalb Jahren sonnabends auf dem kleinen Wochenmarkt. "Dabei handelt es sich um eine Art Schenkeladen auf Rädern, eine Tausch-Plattform für all die Dinge, die zu gut zum Wegschmeißen sind", erklärt Gabi Rimmele. Sie hat das Projekt entwickelt. Viele Menschen haben Dinge, die sie nicht mehr brauchen und nutzen. Statt sie wegzuwerfen: Warum soll man die Sachen nicht einfach verschenken, überlegte sich die Initiatorin. "Ganz nebenbei werden auch Ressourcen geschont. Die Dinge werden länger genutzt und bekommen durch das Verschenken einen neuen Wert, anstatt im Müll zu landen", so Gabi Rimmele.

Das Konzept des Tauschmobil überzeugt auch die Marktbesucher. Bis zu 200 Menschen nutzen das Tauschmobil jeden Sonnabend, um Sachen abzugeben, die sie verschenken möchten. Sie nehmen aber auch gleich die Gelegenheit wahr, um zu stöbern.

Geben und Nehmen sind beim Tauschmobil aber nicht aneinander gebunden. Auch wer nichts gebracht hat, darf sich etwas mitnehmen. Auswählen kann man aus Bekleidungsstücken, Kindersachen, Spielen, Büchern, CDs, Geschirr, Kleinelektrogeräten und anderem mehr.

Zum Tauschen angenommen wird, was vollständig, sauber und noch gut erhalten ist. Außerdem sollten die Dinge nicht zu groß sein, denn das Tauschmobil hat keine Lagerfläche.

Inzwischen hat Gabi Rimmele eine kleine Gruppe ehrenamtlicher Helfer um sich scharen können. Diese Unterstützer sorgen dafür, dass das Tauschmobil auch wirklich jeden Sonnabend von 10 bis 16 Uhr auf dem Markt seine Türen öffnet. "Hier ist jeden Sonnabend Weihnachten", sagt Gabi Rimmele. Die Freude am Schenken ist für sie und ihre Mitstreiter Motivation, am Ball zu bleiben.

Bislang finanziert die Initiatorin die laufenden Kosten aus eigener Tasche. Etwa 2500 Euro sind es jedes Jahr. Um das Projekt weiter betreiben zu können, sind ihr Unterstützer herzlich willkommen, die sich finanziell am Unterhalt des Tauschmobils beteiligen.

Weitere Informationen gibt es auf www.tauschmobil.de und unter 41 93 47 74.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.