Offene Türen: Beratungseinrichtung stellt sich vor

Sie laden, gemeinsam mit ihren Kollegen, zu einem Tag der offenen Tür ein: Angela Mutruc und Gabriele Vitt-Urbatzka von der Beratungseinrichtung „Offene Tür Berlin“. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Offene Tür Berlin |

Prenzlauer Berg. Sie ist eine Anlaufstelle für Menschen mit unterschiedlichen Problemen: Die „Offene Tür Berlin“.

Seit fünf Jahren ist die Einrichtung an der Wichertstraße 33/ Ecke Dunckerstraße mit ihren Beratungsangeboten zu Hause. Damit noch mehr Menschen von ihr erfahren, veranstaltet sie am 24. Juni von 14 bis 18 Uhr einen ersten „Tag der offenen Tür“.

„Unsere Mitarbeiter laden an diesem Tag zu interessanten Gesprächen und zu Kurzberatungen ein“, berichtet Gabriele Vitt-Urbatzka. Sie leitet die Einrichtung seit einem knappen Jahr. „Außerdem gibt es bei uns an diesem Tag Musik, und wir veranstalten eine Versteigerung von Kleinkunst und Krempel.“ Weiterhin ist in den Räumen der Beratungseinrichtung eine Ausstellung mit Bildern des Berliner Künstlers Markus Weis zu sehen. Er ist ein Mitarbeiter der „Offenen Tür Berlin“.

Auch wenn die Einrichtung erst fünf Jahre in Prenzlauer Berg beheimatet ist: Gegründet wurde sie vor 56 Jahren von dem Jesuitenpater Gebhard Graf Stillfried-Rattonitz. Zunächst hatte sie ihre Anlaufstelle in der Nähe des Kurfürstendamms. Ihr Ziel war es von Anfang an, „rastlose und seelisch entwurzelte Großstädter“ zu beraten.

Seither beraten und begleiten qualifizierte Mitarbeiter Singles und Paare, unabhängig von Religion, Weltanschauung und sexuellen Orientierungen, bei unterschiedlichen Problemen und in akuten seelischen Krisen – auf Wunsch auch anonym. Alle Beratungen finden kostenfrei statt. Eine Spende ist aber willkommen, denn durch die Spenden können die Beratungs-Angebote auch zukünftig aufrechterhalten werden.

Dass die „Offene Tür Berlin“ jetzt ihr Zuhause in Prenzlauer Berg hat, liegt vor allem daran, dass die Einrichtung ihre Beratungsangebote für Paare ausbaute. Gerade in diesem Ortsteil gibt es viele Paare - und damit auch häufiger die in Partnerschaften auftretenden Probleme.

Wer eine der Beratungen wünscht, vereinbart unter  32 10 22 20 oder über die Homepage www.ot-berlin.de einen Termin. Jeden Dienstag von 17 bis 20 Uhr findet zudem eine offene Sprechstunde statt. Diese kann von jedermann ohne Anmeldung genutzt werden. Wer die Einrichtung so kennenlernen möchte, ist natürlich zum „Tag der offenen Tür“ willkommen.

BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.