Als Zehnter in die Winterpause

Prenzlauer Berg. Der Berlin-Ligist hat am letzten Hinrundenspieltag nicht mehr ins Geschehen eingreifen können – die Prenzlberger waren am vergangenen Wochenende wegen einer vorgezogenen Partie spielfrei. So musste die Empor-Kicker tatenlos mit ansehen, wie sie in der Tabellen einen Platz einbüßten. Konkurrent Berliner SC verdrängte die Mannschaft von Trainer Nils Kohlschmidt durch ein 4:0 gegen die Füchse Berlin vom neunten auf den zehnten Tabellenplatz.

Nach enttäuschendem Saisonstart (nach dem vierten Spieltag stand das Team auf Rang 16) hat sich Empor jedoch stabilisiert. Die Rückrunde startet am 26. Februar beim TSV Rudow (5.).

JL
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.