Eine Nummer zu groß

Prenzlauer Berg. Für den SV Empor erwies sich am vergangenen Sonnabend der Tabellendritte der Berlin-Liga, der SV Tasmania, eine Nummer zu groß. Mit 1:4 musste sich die junge Mannschaft von Coach René Zampich dem routinierteren Team aus Neukölln geschlagen geben. Dabei hatte die Partie gut begonnen, Steven Rajemann brachte Empor nach zwölf Minuten in Führung, doch dann setzte sich die individuelle Klasse der Tasmanen durch. Nicht zu bremsen war Tasmanias Dreifach-Torschütze Vahit Engin.

Empor tritt am Sonntag beim bereits als Absteiger feststehenden 1. FC Wilmersdorf an (Volkspark Wilmersdorf, 14 Uhr). UK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.