Empor: Ein Punkt gegen den Angstgegner

Prenzlauer Berg. Nur Sekunden fehlten dem Berlin-Ligisten am vergangenen Sonnabend zum Sieg. Bis zur dritten Minute der Nachspielzeit lag der SV Empor gegen seinen „Angstgegner“ Stern 1900 mit 1:0 in Führung (Egas-Sanchez, 28. Minute). Dann erst gelang Fischer der späte Ausgleich. Rudy Raab trug das 1:1 (1:0) jedoch mit Fassung. „Letzte Woche hatten wir Glück, diesmal nicht“, sagte der Trainer. Die jüngsten vier Duelle gegen Stern hatte Empor allesamt verloren. Am Sonnabend (14.15 Uhr) treten die Prenzlberger beim Berliner SC an.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.