Empor fehlen vier Minuten zum Sieg

Prenzlauer Berg.Der Ärger war groß bei Miroslav Jagatic. "Vier Minuten Nachspielzeit waren mindestens zwei zu viel", sagte der Trainer des SV Empor. Kurz zuvor hatte sein Team den 2:2-Ausgleich kassiert, drei Minuten nach Ablauf der regulären Spielzeit. Gegen den VfB Hermsdorf war Empor am vergangenen Sonntag durch Witzmann (11.) und Doumbia (66.) zweimal in Führung gegangen, gab den vierten Saisonsieg aber dennoch aus der Hand. Bitter: In der zweiten Halbzeit vergab der ansonsten starke Gaschekowski mehrere hochkarätige Chancen. Am Sonntag (14 Uhr) spielt Empor beim Tabellenführer Hertha 03.


Fußball-Woche / JL
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.