Empor springt auf Rang zwei

Prenzlauer Berg. Der Berlin-Ligist bleibt auf Rekordjagd. Gegen den Köpenicker SC gewann der SV Empor am vergangenen Sonnabend 3:1 (2:1) und baute seine Erfolgsserie auf sieben Siege in Serie aus. Ganz nebenbei zogen die Prenzlberger nach Punkten mit Tabellenführer Altglienicke gleich. Rudy Raab wollte jedoch keine Euphorie aufkommen lassen. „Der Sieg war verdient, aber ohne Glanz“, sagte der Trainer. „Wir sind keine Spitzenmannschaft.“ Am kommenden Wochenende hat Empor spielfrei. Nächste Partie: Sonntag, 18. Oktober (15 Uhr), beim SV Tasmania.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.