Institution am Ernst-Thälmann-Park steht für gepflegte Gastlichkeit

Ihr Name erinnert an das alte Gaswerk, das sich einst auf dem Gelände des heutigen Ernst-Thälmann-Parks befand: Die Gaststätte "Zur alten Gaslaterne" mit seiner 23-jährigen Tradition ist aus dem Viertel zwischen Greifswalder Straße und Prenzlauer Allee nicht mehr wegzudenken.

Bekannt für gut bürgerliche Küche (demnächst wieder mit leckeren Spargelgerichten!) und gemütliches Ambiente, war sie einst sogar Anlaufstelle der amtierenden Bundeskanzlerin. Inhaber Hans-Joachim Höller erinnert sich: "Angela Merkel ist in den 80er-Jahren nach dem Schwimmen in der nahen Halle mit einer Freundin oft hier zu Gast gewesen - übrigens auch am Tag des Mauerfalls." Die nette Atmosphäre und das leckere Essen hat sie scheinbar in guter Erinnerung behalten, denn 15 Jahre später hat sie in großer Runde ein schönes Jubiläumsfest in der "Gaslaterne" und in dem dazugehörigen Biergarten gefeiert. Der liegt quasi mitten im Grünen direkt am Park ist geradezu prädestiniert für Feste unter freiem Himmel. Ein Anruf bei Hans-Joachim Höller genügt und Feierlichkeiten aller Art werden ganz individuell ausgerichtet, drinnen (40 Sitzplätze) oder draußen (30 Sitzplätze), und wenn gewünscht inklusive Buffet (warm oder kalt). Und natürlich inklusive des herzlichen, echt berlinerischen Service von Hans-Joachim Höller. Denn was Gastlichkeit bedeutet, weiß wohl niemand besser als er - schließlich ist er selbst seit über 40 Jahren in der Gastronomie tätig und freut sich auf Ihren Besuch!

Gaststätte "Zur alten Gaslaterne", Lilli-Henoch-Straße 19, 10405 Berlin, 425 84 31. Geöffnet ist dienstags bis sonntags ab 12 Uhr. Weitere Informationen finden Sie unter www.zur-alten-gaslaterne.de.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden