Kein Tötungsdelikt am Bahnhof

Rahnsdorf. Der Tod eines Mannes am S-Bahnhof Rahnsdorf war doch keine Straftat. Passanten hatten den 35-Jährigen am Morgen des 5. Februar leblos am Alten Fischerweg gefunden und die Feuerwehr alarmiert. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die 5. Mordkommission hatte ermittelt, weil der Verdacht eines Tötungsdelikts im Raum stand. Nach einer Obduktion konnte nun eine Straftat ausgeschlossen werden, derzeit werden noch toxikologische Untersuchungen durchgeführt. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.