BVG lehnt Verlängerung zum Ortskern von Rahnsdorf ab

Rahnsdorf. Die BVG hat die Verlängerung der Straßenbahnlinie 61 bis zum Püttbergeweg abgelehnt.

Im März hatten sich die Bezirksverordneten dafür eingesetzt, die Tram 61 von der Endhaltestelle Waldschänke um rund 400 Meter bis in den Ortskern zu verlängern. Wie der Bezirk in einem Schlussbericht an die Bezirksverordneten jetzt mitteilt, planen BVG und Land Berlin keine Änderungen.Ein Schreiben von Verkehrsstaatssekretär Christian Gaebler (SPD) an Abgeordnetenhausmitglied Stefan Gelbhaar (Bündnis 90/Grüne), verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion, wird deutlicher. "Auf Grund der generell hohen Kosten und der relativ geringen Bevölkerungsdichte und Fahrgastpotenziale in Rahnsdorf wird der Senat von einer Verlängerung der vorhandenen Strecke absehen", teilt Staatssekretär Gaebler als Antwort auf eine entsprechende Kleine Anfrage mit.

Inzwischen soll es sogar Pläne geben, die Tram in einigen Jahren, wenn die Strecke erneuert werden müsste, zwischen Waldschänke und S-Bahnhof Friedrichshagen einzustellen. Auf rund 2000 Metern führt sie an den Brunnengalerien des Wasserwerks Friedrichshagen vorbei und somit durch Trinkwasserschutzgebiet. Ähnlich wie bei der Uferbahn in Schmöckwitz wäre eine Erneuerung hier mit besonders hohen Kosten und Bauauflagen verbunden.

Wenig Nutzer

Bestätigen will der Staatssekretär die Stilllegungspläne nicht. Jedoch schließt er sie nicht aus. "Die bekannt knappen öffentlichen Finanzmittel erzwingen jedoch eine durchdachte Mitteloptimierung. Dazu gehört, vor der Grundinstandsetzung einer vergleichsweise nachfrageschwachen Strecke die langfristige Perspektive des öffentlichen Nahverkehrs in diesem Gebiet zu prüfen", er dem Grünenpolitiker mit.

Und nachfrageschwach ist die Strecke nach Rahnsdorf außerhalb der Badesaison, wenn keiner zum Strandbad am Müggelsee will, durchaus. An manchen Wintertagen sollen in diesem Bereich gerade einmal rund 400 Fahrgäste die alle 20 Minuten verkehrenden Züge benutzen. Kann also durchaus sein, dass statt der Tram 61 in wenigen Jahren ein Bus von Friedrichshagen nach Rahnsdorf fährt.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.