Kleine Straßenbahn feiert 100. Geburtstag

Mitarbeiter Andreas Kubig poliert den 100 Jahre alten Zug auf Hochglanz. (Foto: Ralf Drescher)

Rahnsdorf. Die kleine Gemeinde Woltersdorf vor den Toren Berlins begeht ein seltenes Jubiläum und lädt dazu die Nachbarn ein. Die Woltersdorfer Straßenbahn feiert vom 17. bis 19. Mai ihren 100. Geburtstag.

Gefeiert wird rund um den Betriebshof in Woltersdorf, Vogelsdorfer Straße 1 (Haltestelle Thälmannplatz), am Freitag ab 14.30 Uhr und am Wochenende jeweils von 10 bis 18 Uhr. Am Sonnabend und Sonntag verkehren zwischen S-Bahnhof Rahnsdorf und Woltersdorf historische Fahrzeuge, und zwar zum regulären Fahrpreis (ABC-Ticket). Mit dabei ist auch der gerade frisch restaurierte Maximum-Wagen 218, der bereits bei der Streckeneröffnung vor 100 Jahren fuhr. Einige Höhepunkte: 17. Mai um 16.30 Uhr Dagmar Frederic - selbst Woltersdorferin - live, am gleichen Tag um 20 Uhr Günther Fischer & Band. Am 18. Mai gibt es um 10.45 Uhr und 12.25 Uhr Straßenbahnenziehen, eine Art sportlicher Wettkampf. Gegen 23 Uhr lädt die Woltersdorfer Straßenbahn zum Feuerwerk ein. Am 19. Mai warten unter anderem die Trommler-Musikschule (10 Uhr), "Papa Henschels Salty Dogs" (11 Uhr) und die große Einfahrt der historischen Straßenbahnen (18 Uhr) auf die Besucher. Das komplette Programm steht unter www.woltersdorfer-strassenbahn.com.

Mit ihren 5,6 Kilometern Streckenlänge zwischen Woltersdorfer Schleuse und S-Bahnhof Rahnsdorf gehört die Bahn zu den kleinsten Straßenbahnen Deutschlands. Sie hat pro Jahr rund 700 000 Fahrgäste, 20 Mitarbeiter halten sie in Betrieb. Die Woltersdorfer Straßenbahn GmbH gehört zur Hälfte der Gemeinde Woltersdorf und dem Landkreis Oder-Spree.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.