Elf Schulprojekte werden gefördert: Von der Schülerband bis zur Pausenbar

Reinickendorf. Elf Schulprojekte werden in diesem Jahr gefördert. 20.000 Euro gibt es dafür aus dem Projektmittelfonds Schule.

Die Jury hat getagt und die Gewinner stehen fest. Elf Vorschläge aus den Schulen fanden die Unterstützung der Jury. 20.000 Euro hat der "Projektmittelfonds Schule" aus dem Haus von Bildungsstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) dafür im Budget.

Entsprechend lang war auch die Wunschliste der Schulen. So werden unter anderem neue Musikinstrumente für eine Schülerband, eine Pausenbar, ein Skilanglauf-Keller, neue Bühnenbeleuchtung und ein Filmmusikprojekt mit Chor und Orchester gefördert. 16 Anträge mit einem Fördervolumen von rund 51 200 Euro gab es für 2015 insgesamt. Fünf davon waren Erstanträge. Im Januar hatte die Jury dann elf Projekte als förderwürdig eingestuft und die Mittel vergeben.

"Leider konnten aufgrund der begrenzten Fondsmittel nicht alle Anträge gefördert werden", bedauert Katrin Schultze-Berndt. Der Jury dankte die Stadträtin für ihre gewissenhafte Prüfung und die nicht einfache Entscheidung, welche Projekte subventioniert werden sollen.

Den Projektmittelfonds hatten die Bezirksverordneten vor vier Jahren auf den Weg gebracht. Gefördert werden Einzelprojekte, die über den Regelunterricht hinausgehen, an denen möglichst viele Schüler teilhaben könnenund die aus dem normalen Schuletat nicht zu bestreiten sind. Bewerben können sich die Schulen einmal jährlich. Die Jury setzt sich aus je einem Parteienvertreter der Bezirksverordnetenversammlung, fachlichen Vertretern aus Kunst, Kultur, Wissenschaft, Technik und Naturwissenschaft sowie einem Vertreter aus dem Schulamt zusammen.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.