Flucht endete in Sackgasse: Fahrer ohne Führerschein

Reinickendorf. Dramatisch verlief am späten 9. August der Fluchtversuch eines 23-jährigen Autofahrers vor der Polizei.

Der Wagen fiel den Beamten des Polizeiabschnitts 12 gegen 23.45 Uhr auf der Residenzstraße auf. Nachdem dieser durch die Raschdorff- und die Breitkopfstraße gefahren war, schalteten die Polizisten in der Amendestraße das Anhaltesignal ein. Der Autofahrer hielt zunächst an, fuhr jedoch plötzlich weiter, nachdem die Beamten aus ihrem Einsatzwagen gestiegen waren.

Er raste dann durch Reinickendorf und Niederschönhausen, bis der Fahrer in einer Sackgasse in der Harzgeroder Straße in Pankow zwangsweise stoppen musste. Während der rund zehnminütigen Verfolgung überfuhr er zahlreiche rote Ampeln. Nur dank der schnellen Reaktion anderer Verkehrsteilnehmer kam es zu keinem Zusammenstoß.

In der Sackgasse verließ der Autofahrer seinen Wagen und stellte sich der Polizei. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 23-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt und für den VW keine Haftpflichtversicherung besteht. Nun wird wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Mann ermittelt. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.