Mann prügelt Stieftochter: Mutter floh zu Nachbarin

Reinickendorf. Die Polizei ermittelt gegen einen 51-jährigen Reinickendorfer, weil er im Verdacht steht, die zwölfjährige Tochter seiner Lebensgefährtin schwer misshandelt zu haben.

Der Mann wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Beamten hatte eine Nachbarin die Polizei alarmiert, nachdem die 34-jährige Mutter des Mädchens zu ihr geflüchtet war. Die Frau gab allerdings nur an, ihr Freund habe sie geschlagen. Auch wollte sie nicht, dass die Nachbarin die Polizei ruft – was diese dennoch tat. In der Wohnung der Frau fanden die Beamten das zwölfjährige Mädchen mit schweren Verletzungen vor: gebrochener Nase, Hämatomen und aufgeplatzter Lippe. Es klagte außerdem über Schmerzen im Oberkörper und spuckte Blut.

Nach Angaben des Mädchens, habe ihr Stiefvater sie misshandelt. Die 34-jährige Mutter behauptete, nichts von den Schlägen mitbekommen zu haben. Ihr Lebensgefährte stritt die Vorwürfe ab. Weil er stark alkoholisiert war, wurde ihm Blut entnommen. Die Ermittlungen dauern an.bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.