Ohne Führerschein, aber mit Drogen

Reinickendorf. Ohne Führerschein, aber mit Drogen ist am 30. Juni ein 48-jähriger Autofahrer Polizeibeamten an der Nordlichtstraße Ecke Straße 442 aufgefallen.

Gegen 15.45 Uhr wurden die Polizeibeamten beim Einparken auf ihn aufmerksam. Sofort gab der Kontrollierte an, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Auf die Frage, ob er Betäubungsmittel oder Alkohol konsumiert habe, äußerte er, dass er vor rund zwei Wochen damit aufgehört, zuvor aber regelmäßig Betäubungsmittel konsumiert habe. Ein freiwillig gestatteter Drogenschnelltest zeigte ein anderes Bild und reagierte positiv.

Während des Tests, der mit Einverständnis des 48-Jährigen in dessen Wohnung stattfand, bemerkten die Beamten einen verdächtigen Geruch. Durch die geöffnete Balkontür verströmte eine rund 80 cm große Cannabispflanze ihren Duft. Auf dem Tisch lagen zudem noch diverse kleine Tütchen mit etwas, das ebenfalls verdächtig nach Cannabis aussah. Die Polizisten fanden noch weitere Drogen, eine Feinwaage sowie 25 Böller. Im Handschuhfach des Autofahrers lag ebenfalls noch eine größere Tüte mit rund 90 Gramm Cannabis.

Nach einer Blutentnahme und erkennungsdienstlichen Behandlung in einer Gefangenensammelstelle konnte der 48-Jährige dann nach Hause laufen. Gegen ihn wird jetzt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und das Sprengstoffgesetz ermittelt. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.