Warnung vor falschem Vermesser: Betrüger sammelt Eigentümerangaben

Reinickendorf. Das Bezirksamt warnt vor einem Mann, der sich in jüngster Zeit in vermutlich betrügerischer Absicht als Mitarbeiter des „Vermessungsamtes Reinickendorf“ ausgegeben hat.

In allen bisher bekannt gewordenen Fällen versuchte der Unbekannte, Eigentümerinformationen zu speziellen Grundstücken, die meist mit Mehrfamilienhäusern oder mit Gewerbe- und Wohnimmobilien bebaut sind, zu erlangen. Die Person hat ihre Frage nach den Eigentümerangaben unterschiedlich begründet: Einmal wollte sie einen Ansprechpartner, damit im Falle von Rohrbrüchen behördlicherseits schneller reagiert werden könne, in anderen Fällen gab die Person als Begründung an, dass Vermessungen auf der Straße oder dem Grundstück erfolgen müssen.

Insgesamt sind dem Bezirksamt seit Anfang September sieben Fälle bekannt. Dabei verwendete der unbekannte Mann die Nachnamen „Blumenthal“, „Will“ oder „Schild“ und gab als Rückrufnummer verschiedene Telefonnummern der Berliner Verwaltung an.

Vermessungsamt: Wir erfragen telefonisch keine Daten

Das Bezirksamt weist daraufhin, dass der Fachbereich Vermessung des Bezirksamtes niemals Bürger auf telefonischen oder anderen Wegen kontaktiert, um Eigentümerinformationen von Grundstücken zu erhalten. Eigentümerangaben werden zwar antragsbezogen, entsprechend den gesetzlichen Vorschriften, auch abgegeben, aber niemals seitens der Behörden bei Bürgern telefonisch erfragt.

Im Falle einer Kontaktaufnahme durch den angeblichen Mitarbeiter sollten Bürger keine Informationen herausgeben und im Nachhinein den bezirklichen Fachbereich Vermessung per E-Mail unter vermessung@reinickendorf.berlin.de oder unter  902 94 31 24 (Fachbereichsleiter Vermessung) oder  902 94 31 19 (Gruppenleiter Liegenschaftskataster) informieren. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.