Der 3. und 4. Juli steht ganz im Zeichen der Literatur

Im Mai 2013 war das deutsch-türkische Leseprojekt "Lies mir vor - bana kitap oku" vorgestellt worden. Zu den Aktionstagen bietet es eine Lesung an. (Foto: CS)

Reinickendorf. Bildungs- und Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) lädt zu den vierten Reinickendorfer Sprach- und Lesetagen am 3. und 4. Juli ein. Neben vielen internen Veranstaltungen Reinickendorfer Schulen gibt es eine Vielzahl von öffentlichen Aktionen.

Ein ganz besonderer Termin findet am 3. Juli um 19.30 Uhr in der Humboldt-Bibliothek, Karolinenstraße 19, statt. Denn im Rahmen der Lesung "Der Erste Weltkrieg im Spiel der Literatur" mit Michael Kleeberg wird Marlies Wanjura (CDU), ehemalige Bürgermeisterin von Reinickendorf, im Namen der Initiative Reinickendorf e.V. einen symbolischen Scheck übergeben. Die Initiative hat - neben vielen anderen - die Reinickendorfer Sprach- und Lesetage in diesem Jahr großzügig unterstützt.

Der Frohnauer Autor Michael Kleeberg hat am 3. Juli noch einen anderen Termin. Um 16 Uhr liest er in der Evangelischen Kirchengemeinde Lübars, Alt-Lübars 24, aus seinem Roman "Das amerikanische Hospital". Zu beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Ebenfalls freien Eintritt haben junge Leser zum Beispiel am 4. Juli ab 16.30 Uhr zu der deutsch-türkischen Lesung in der Stadtteilbibliothek am Schäfersee, Stargardtstraße 11-13. Sie eignet sich schon für Kinder ab drei Jahren. Am 3. Juli startet an der Greewich-Promenade um 17.45 der Ausflugsdampfer Moby Dick. Auf der einstündigen Fahrt liest Sebastian Teutsch aus den Abenteuern der Mark-Twain-Figuren Tom Swyer und Huckleberry Finn. Hier kostet der Eintritt 5,60 Euro. Erwachsene mit einem Kind bis 17 Jahre zahlen zusammen 6,50 Euro.

Das Programm ist unter www.reinickendorfer-sprach-und-lesetage.de einsehbar.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.