In Büchern um den Globus reisen: Türkische Lesepaten werden noch gesucht

Bibliotheksleiterin Manuela Dreher, Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt, Ulrich und Klaudyna Droske vom deutsch-polnischen Hilfswerk und Newroz Yildiz vom Quartiersmanagement Letteplatz freuen sich auf junge Leser. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Bibliothek am Schäfersee |

Reinickendorf. Im Rahmen des Projektes „Interkulturelle Lesepaten“ konnte der Verein „Deutsch-Polnisches Hilfswerk“ über das Quartiersmanagement Letteplatz 1000 Euro zur Anschaffung von 50 mehrsprachigen Kinderbüchern für die Bibliothek am Schäfersee akquirieren.

Eigentlich hatten Klaudyna und Ulrich Droske das deutsch-polnische Hilfswerk gegründet, um Spenden für polnische Kinderheime zu sammeln. Doch längst engagiert sich der Verein auch für interkulturelle Kontakte in Reinickendorf. Jüngstes Beispiel: Er schickt in der Vergangenheit 15 Lesepaten in Kitas, die dort auch in den Sprachen lesen, die die Kinder mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln aus ihren Elternhäusern mitbringen. Zurzeit gibt es übrigens noch Bedarf an Vorlesern auf Türkisch. Interessenten können sich unter info@dp-hilfswerk.eu melden.

Die Lesepaten erhalten für ihre Tätigkeit auch Unterstützung, zum Beispiel durch Experten der Freien Universität. Sie lesen in den Kitas, wo es besonders unkompliziert ist, mit den Kindern und ihren Eltern in Kontakt zu kommen. Dazu kommen Veranstaltungen zum Beispiel in der Bibliothek am Schäfersee.

Rotkäppchen in 20 Sprachen genießen

Ist die Neugier der Kinder auf Bücher einmal geweckt, können sie und ihre Eltern die Neugier dann auch in der öffentlichen Bibliothek stillen. Dafür gab es jetzt die Bücherspende am Schäfersee, die das deutsch-polnische Hilfswerk über das Quartiersmanagement Letteplatz akquirierte. Unter den 50 Büchern ist auch eines, das zeigt, wie europäische Märchen zum Weltkulturerbe werden. Die Erzählung vom Rotkäppchen gibt es in einer Ausgabe in insgesamt 20 Sprachen.

Manuela Dreher, die Leiterin der Bibliothek am Schäfersee, erinnert sich in diesem Zusammenhang daran, dass es nach der Wende einmal Pläne gab, das Haus des Lehrers als Bibliothek für internationale Sprachen mit entsprechendem muttersprachlichem Personal auszubauen. Daraus wurde nichts. Doch jetzt kann man am Schäfersee in vielen auf dem Globus beheimateten Sprachen durch die Welt der Fantasie reisen. CS

Die Bibliothek am Schäfersee, Stargardtstraße 11-13, ist geöffnet montags und freitags von 11 bis 19 Uhr, dienstags, mittwochs und donnerstags von 11 bis 17 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.