Schnappschüsse gesucht: Wer hat Fotos von der Residenzstraße?

Das ist natürlich kein altes Foto aus dem Resi-Kiez, sondern ein relativ neues. Aber vielleicht hat der eine oder andere ja noch Aufnahmen vom Kiosk am Schäfersee aus seinen besseren Tagen. (Foto: Berit Müller)

Reinickendorf. Es bewegt sich was in der Residenzstraße: Mit Hilfe des Aktive-Zentren-Programms soll die Einkaufsmeile wieder attraktiver werden, und im August eröffnet eine große Straßen-Galerie.

Der Verein der ansässigen Geschäftsleute namens „Zukunft Resi – rundherum“ wirkt an der besseren Zukunft des Reinickendorfer Quartiers mit – unter anderem mit einem Fest zum 140. Geburtstag der Residenzstraße am 26. und 27. August. Teil der Feierlichkeiten soll eine vierwöchige Fotoausstellung in den Schaufenstern vieler Geschäfte sein. Für dieses Projekt hat der Verein schon etliche alte Aufnahmen der Residenz- und ihrer Nebenstraßen gesammelt.

Um die Galerie zu komplettieren, suchen die Initiatoren aber noch jede Menge weitere Fotos, schließlich ist die Einkaufsmeile 1,5 Kilometer lang. Höchst willkommen sind Abbildungen, die den Wandel der Resi dokumentieren – etwa vom U-Bahnbau 1987 oder anderen besonderen Ereignissen. Aber auch Schnappschüsse mit Alltagsszenen sind gern gesehen. Wer Fotos beisteuern kann, liefert sie bis zum 6. August in einem der folgenden Geschäfte ab: Buchhandlung am Schäfersee, Markstraße 6; Frisiersalon Basche, Raschdorffstraße 5 oder Juwelier Bonze, Residenzstraße 137.

Im Anschluss an die Ausstellung gehen die Fotos an ihre Besitzer zurück. Wer digitale Aufnahmen hat, schickt sie an: zukunftresi@gmx.de. Unter dieser Adresse gibt es auch Kontakt und nähere Infos. bm
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.