Absprache über Ressorts im Bezirksamt: Verständigung zwischen CDU und SPD

Thorsten Koch (l.) und Tobias Siesmaier, die Fraktionsvorsitzenden der SPD und der CDU, haben die Vereinbarung ihrer Parteien mit ausgehandelt. (Foto: CDU Reinickendorf)

Reinickendorf. Die CDU-Reinickendorf und die SPD-Reinickendorf haben sich über die Aufgabenverteilung zwischen dem Bürgermeister und den Stadträten für die Amtsperiode 2016 bis 2021 verständigt.

Demnach werden bei Bürgermeister Frank Balzer (CDU) die Abteilungen Finanzen, Personal, Stadtentwicklung und Umwelt angesiedelt. Der stellvertretende Bürgermeister Uwe Brockhausen (SPD) leitet die Abteilungen Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales. Katrin Schultze-Berndt (CDU) übernimmt die Ressorts Bauen, Weiterbildung und Kultur. Tobias Dollase (parteilos, für CDU) verantwortet die Bereiche Familie, Schule, Jugend und Sport.

Frank Steffel, Kreisvorsitzender der CDU-Reinickendorf sieht in dieser Vereinbarung die Grundlage für die Fortsetzung der schon bisher vertrauensvollen Zusammenarbeit im Bezirksamt. Reinickendorf behalte stabile Verhältnisse und eine an den Wünschen der Bürger orientierte Kommunalpolitik.

Jörg Stroedter, Kreisvorsitzender der SPD-Reinickendorf: „Das gemeinsame Ziel ist, das Leben für alle Menschen in Reinickendorf sozial gerecht zu gestalten.“

Die AfD, der nach dem Wahlergebnis ein Stadtrat zusteht, erhält nach der Absprache von CDU und SPD das Ressort Bürgerdienste und Ordnungsamt. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.