Käber soll auf Höhne folgen

Reinickendorf. Die Reinickendorfer SPD hat den langjährigen Bezirksverordneten Marco Käber als Nachfolger des im vergangenen Jahr verstorbenen Stadtrates für Jugend, Familie und Soziales, Andreas Höhne, nominiert. Käber ist Vorsitzender des Gesundheitsausschusses der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Auf der Kreisdelegiertenversammlung am 6. Januar votierten 38 Sozialdemokraten für Käber, 27 für seinen Gegenkandidaten Benjamin Adamski. Adamski war ursprünglich als Pirat in die BVV gekommen, und später in die SPD-Fraktion gewechselt. Den Posten des stellvertretenden Bürgermeisters, den Höhne ebenfalls innehatte, soll nach dem Willen der Partei der bisherige Stadtrat für Bürgerdienste, Gesundheit und Soziales, Uwe Brockhausen erhalten. Die SPD-Fraktion wird ihre Vorschläge am 13. Januar in die BVV einbringen. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.