Lambert verlässt Bezirksamt: CDU nominiert parteilosen Stadtratskandidaten

Reinickendorf. Dem künftigen Bezirksamt wird ein langjähriger Stadtrat nicht mehr angehören: Baustadtrat Martin Lambert (CDU).

Völlig überraschend entschied der erweiterte CDU-Kreisvorstand am 10. Oktober, den Vorsitzenden der Sportjugend Berlin und Vizepräsident des Landessportbundes, Tobias Dollase, als dritten Stadtrat für das künftige Bezirksamt zu nominieren. Dollase soll für Schule, Familie, Jugend und Sport zuständig sein. Die bisherige Schulstädträtin Katrin Schultze-Berndt soll dann die Bereiche Kultur und Bauen verantworten. Bürgermeister soll Frank Balzer bleiben, der bisher auch Sportstadtrat war. Der seit 2009 dem Bezirksamt angehörende Martin Lambert fand in dieser Dreierkonstellation keinen Platz.

Der Reinickendorfer CDU-Vorsitzende Frank Steffel betont, mit der Nominierung von Dollase den Weg der Öffnung seiner Partei für parteilose Experten fortzusetzen. Dollase ist nicht Mitglied der CDU. Der 43-jährige Jurist ist Justitiar bei der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und seit 2010 Vizepräsident Jugend beim Landessportbund.

Kein Wort zum scheidenden Stadtrat Martin Lambert

Mit keinem Wort wird in der Pressemitteilung der bisherige Baustadtrat Martin Lambert gewürdigt, der 2009 erstmals ins Bezirksamt mit der Verantwortung für Bauen und Wirtschaft einzog. Der Diplom-Volkswirt wurde 2011 erneut Stadtrat, dieses Mal für die Bereiche Stadtentwicklung, Umwelt, Ordnung und Gewerbe. In seine Zeit fallen unter anderem die Bebauung der Insel am Tegeler Hafen sowie der Humboldt-Insel. Kritiker warfen ihm vor, wie zum Beispiel im Fall der Kleinhaussiedlung am Steinbergpark Investoren auf Kosten der Mieter zu sehr entgegenzukommen. Die CDU wiederum stand immer hinter Lamberts Entscheidungen.

Während sich Lambert nicht äußern möchte, teilt der neue Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV), Tobias Siesmayer, auf Nachfrage mit, dass der Noch-Stadtrat in die Wirtschaft wechselt. Lambert, der 2006 in die BVV gewählt wurde, ist Diplom-Volkswirt und arbeitete vor seinem Wechsel ins Bezirksamt beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.