Probleme bei Probewahlen: Bezirksamt sucht noch ehrenamtliche Helfer

Reinickendorf. Knapp drei Monate vor den Berliner Wahlen am 18. September ist noch nicht klar, ob diese ohne Komplikationen in der Verwaltung funktionieren werden.

Nach Problemen und Hindernissen für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen hat sich der Grünen-Verordnete Jens Augner auf der Sitzung der Bezirksverordneten am 8. Juni erkundigt. Und er erhielt vom Stadtrat für Bürgerangelegenheiten, Uwe Brockhausen (SPD), eine nicht richtig ermutigende Antwort: „Es gibt noch Probleme, die hoffentlich gelöst werden können.“

Bei Probeläufen der neuen Wahlsoftware im Februar und Mai habe es eine Reihe von Problemen gegeben: Daten seien falsch ausgedruckt oder durcheinander gebracht worden, Druckvorgänge dauerten viel zu lange. Klar sei, dass noch ein weiterer Probedurchlauf gebraucht werde. Die meisten Fehlerursachen lägen im landesweit anzuwendenden Computerprogramm.

Auf Bezirksebene tue man laut Brockhausen alles, um organisatorische Probleme am Wahltag zu verhindern. So gebe es vom 16. bis zum 19. September eine Urlaubssperre für die Mitarbeiter. Auch die Bürger selbst können zum Gelingen der Wahl beitragen: Von 1800 benötigten Wahlhelfern fehlen bisher noch 600.

Wahlhelfer dringend gesucht

Das Bezirksamt sucht daher noch Wahlhelfer: Einzige Voraussetzung für die Mitarbeit im Wahlvorstand ist, dass die Person wahlberechtigt ist. Dazu muss sie am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung haben und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind, etwa weil sie Straftaten begangen haben.

Besondere Kenntnisse sind nicht nötig. Für die Mitarbeit im Wahlvorstand erhalten die Ehrenamtlichen ein Erfrischungsgeld von 50 Euro. Sofern sie Freizeitausgleich von ihrem Arbeitgeber erhalten, beträgt das Erfrischungsgeld 30 Euro.

Interessenten für dieses Ehrenamt wenden sich an das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Abteilung Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste, Bezirkswahlamt, Teichstraße 65, Haus 1, 13407 Berlin. Informationen gibt es auch unter  902 94 21 23. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.