1000 Erstklässer trainieren den Weg zur Schule

Der Entertainer Norbert Lauck stimmt in der Jugendverkehrsschule am Senftenberger Ring die Erstklässler auf den Parcours ein. (Foto: Christian Schindler)

Reinickendorf. Rund 1000 Schüler kamen in der vergangenen Woche an drei Tagen in die beiden Jugendverkehrsschulen des Bezirks. Grund war die Aktion "Achtung 1. Klasse - Berlin passt auf".

"Auf die Schulanfänger wirken viele neue Einflüsse", begründete Polizeihauptkommissar Uwe Karck vom Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Prävention der Polizeidirektion 1 die Aktion. An sieben Stationen wurde am Senftenberger Ring 25a und an der Aroser Allee 195 das schon vorhandene Wissen der Schüler getestet. Spielerisch lernten die Kinder dann dazu. Ziel war es, sie zu sicheren und selbstsicheren Fußgängern zu machen. Partner der Polizei waren unter anderem die TÜV-Akademie und der ADAC, der den Schülern auch eine Urkunde ausstellte, wenn sie an Spielen rund um eine nachgebaute Ampel-Kreuzung mit Fußgängerüberweg teilgenommen hatten. Ebenfalls beteiligt an der Organisation waren Reinickendorfer Schüler-Firmen. Schüler der Stötzner-Schule betreuen zudem die Jüngeren an den einzelnen Stationen.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden