25 Jahre "Tanz nach der Schule"

Gruppentänzer gehören auch zum Angebot von Tanz nach der Schule. (Foto: Christian Schindler)

Reinickendorf. Das Projekt "Tanz nach der Schule" hat am 21. Februar im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt sein 25-jähriges Bestehen gefeiert.

Vor 25 Jahren hatte Horst Ossig im Reinickendorfer Fuchsbau an der Thurgauer Straße 66 mit Bezirksamtsunterstützung den "Tanz nach der Schule" ins Leben gerufen. Wie vielen Kindern er in dieser Zeit den Spaß am Tanzen vermittelt hat, kann der Tanztrainer nicht sagen. Allerdings ist ihm der Hinweis wichtig, dass manche Teilnehmer seiner Kurse auch 20 Jahre alt sind - also dem Schulalter entwachsen und beim Tanzen so gut, dass sich für sie auch professionelle Perspektiven im Tanz öffnen können.Dabei geht es Ossig vor allem um die Vermittlung von Fähigkeiten und ganz nebenbei um Gesundheit. "Tanz dich fit" ist der Slogan, mit dem der Fuchsbau an der Thurgauer Straße 66 für Ossigs Kurse wirbt. Von Discofox bis zu den lateinamerikanischen Tänzen reicht das Angebot, auch altersgemäße Sing- und Tanzspiele sind dabei. Schüler können im Fuchsbau immer dienstags, donnerstags und freitags jeweils von 14 bis 19 Uhr tanzen. Bei den häufigen Fuchsbau-Discoveranstaltungen können die Kinder das mit viel Spaß Erlernte auch gleich umsetzen. Längst gibt es "Tanz nach der Schule" auch in Spandau und Neukölln.

Zum 25-jährigen Jubiläum hatte Ossig zudem einen Sänger engagiert, der im Hauptberuf im Reinickendorfer Jugendamt arbeitet, aber in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zu den Gebrüdern Blattschuss gehörte. Und deren bekanntesten Song trug Sänger Hans Marquardt dann auch vor: "Kreuzberger Nächte".

Informationen über die Angebote von "Tanz nach der Schule" gibt es unter 861 08 80.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden