Dritte kreidefreie Schule in Reinickendorf

Reinickendorf. Mit der Hermann-Schulz-Grundschule, Kienhorststraße 67, gibt es im Bezirk nun die dritte kreidefreie Schule. Die Grundschule wurde in den vergangenen Wochen komplett mit Whiteboards ausgestattet.

Die interaktiven Whiteboards ersetzen nicht nur die bisherigen Kreidetafeln, sondern bieten den Schülern auch Texte, Grafiken, Bilder, Filme und Töne. Insgesamt 14 neue Tafeln wurden bis zum 16. August installiert, neun hatte die Schule bereits. 13 Tafeln wurden mit Mitteln des Bezirksamtes finanziert, sieben bezahlte die Schule und drei steuerte die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft bei. Aus der Senatsverwaltung kamen auch die notwendigen Computer. Der Bezirk investierte insgesamt rund 37 000 Euro, der Senat 10 750 Euro. Mit den Whiteboards wurde am 16. August auch die neue Schulbücherei in Betrieb genommen.
Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden