Entwicklungskonzept kommt zum Tragen

Reinickendorf. Mit 15 Standorten von Spielhallen und insgesamt 30 einzelnen Spielhallen gehört Reinickendorf nach wie vor zu den Bezirken mit den wenigsten Casinos.

Im vorigen Jahr ist im Bezirk keine einzige neue Spielhalle eröffnet worden. Das teilte der zuständige Stadtrat Martin Lambert (CDU) jetzt mit. Hier mache sich positiv bemerkbar, dass der Bezirk seine diesbezüglichen stadtplanerischen Entscheidungen auf der Grundlage der Spielhallenentwicklungskonzeption aus dem Jahr 2011 fällt", sagte Lambert. Auch aktuelle Bebauungspläne schließen Spielhallen in wichtigen Ortslagen aus. Dennoch kann der Stadtrat nicht Entwarnung geben. "Wir werden auch künftig darauf achten müssen, dass Ausweichreaktionen der Betreiber, beispielsweise in Richtung Café-Casinos, verhindert werden. Wir wollen keine spielhallenähnlichen Erscheinungen durch die Hintertür."


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.