Hilfe für Kinder in Syrien

Tegel.Die Stadtteilgruppe Reinickendorf von Unicef Berlin ist am 7. und 8. Juni jeweils von 11 bis 17 Uhr in den Hallen am Borsigturm mit einem Informationsstand vertreten und sammelt Spenden für Syrien. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen schätzt, dass rund vier Millionen Kinder und Jugendliche direkt unter den Folgen der Kämpfe in Syrien leiden oder als Flüchtlinge in den Nachbarländern ausharren. Sie brauchen dringend Hilfe, die Spenden reichen jedoch nicht aus. "Das Leid der Kinder im Syrien-Konflikt wird kaum gesehen", sagt Marianne Sieber, Leiterin der Stadtteilgruppe. "Sie brauchen Wasser und Nahrung, aber auch sichere Orte zum Spielen und Lernen und die Möglichkeit, ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten." In Syrien hilft Unicef über ein Netzwerk von rund 40 Partnerorganisationen. So wurden zum Beispiel 1000 Tonnen Chlor zur Wasseraufbereitung bereitgestellt. 50 mobile Gesundheitsteams versorgen Kinder in Notunterkünften.
Sandra Barth / sb
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.