Impfung gegen Grippe

Reinickendorf.Der Höhepunkt der diesjährigen Grippewelle wird in wenigen Wochen erwartet. Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) rät den Reinickendorfern deshalb, sich spätestens jetzt gegen die Influenza-Viren impfen zu lassen. Denn: "Für den wirksamen Impfschutz ist es noch nicht zu spät, da es zehn bis 14 Tage nach der Impfung dauert, bis das Immunsystem einen wirksamen Schutz gegen die Grippeviren aufgebaut hat", so Brockhausen. Ein unnötiges Risiko sollte niemand eingehen und sich regelmäßig gegen Grippe impfen lassen. Denn bei einem geschwächten Immunsystem, wie es oft bei älteren Menschen oder chronisch Kranken der Fall ist, kann sich die Infektion mit den Influenza-Viren deutlich schwerer auswirken und im Extremfall sogar tödlich enden. Auch Schwangere reagieren empfindlicher auf das Virus und haben deshalb laut dem Robert-Koch-Institut ein höheres Risiko für Grippe-Komplikationen.
Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden