Neue Dächer, Fassaden und Sanitäranlagen für Schulen

Reinickendorf. Mehr als 64 Millionen Euro werden im kommenden Jahr in die Sanierung von Schulgebäuden in Reinickendorf investiert. Auf der Liste des Bezirksamtes stehen insgesamt 27 Maßnahmen - vor allem an Grundschulen.

Mindestens 20 Schulen sollen saniert werden. So sieht es das Schulanlagensanierungsprogramm 2013 des Bezirksamtes vor. Geplant sind mittlere bis große Projekte - von der Dach- und Fassadensanierung bis hin zu Brandschutzmaßnahmen, neuen Schulhöfen und Sanitäranlagen. Mit der Sanierung ihrer Dächer können vier Schulen rechnen: die Carl-Benz-Oberschule in Reinickendorf, die Borsigwalder Grundschule, die Ringelnatz-Grundschule in Wittenau und die Hoffmann-von-Fallersleben-Grundschule in Tegel. Neue Schulhöfe bekommen die Charlie-Chaplin-Grundschule, die Chamisso-Grundschule und die Lauterbach-Grundschule im Märkischen Viertel, die Märkische Grundschule in Wittenau, die Paul-Löbe-Sekundarschule und die Benjamin-Franklin-Oberschule in Reinickendorf sowie die Hoffmann-von-Fallersleben-Grundschule in Borsigwalde.

In vielen Schulen sollen auch die Sanitäranlagen auf Vordermann gebracht werden. Dazu zählen die Havelmüller-Grundschule in Tegel, die Grundschule Hoffmann-von-Fallersleben sowie die Victor-Gollancz-Grundschule in Frohnau. Die Fassaden werden an sechs Schulen saniert und die Fenster an drei Schulen ausgetauscht. An diversen Schulen will das Bezirksamt außerdem Mängel im Brandschutz und Schallschutz beseitigen.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden