Renate König ist die erste Ehrenamts-Preisträgerin

Nach der Preisverleihung hatte Renate König die Arme voll mit Blumensträußen. Sie engagiert sich für Senioren. (Foto: Bezirksamt)

Reinickendorf. Renate König engagiert sich seit vier Jahren ehrenamtlich für die Bewohner des Vitanas Senioren Centrums Am Schäfersee und das am liebsten jeden Tag. Nun wurde sie dafür mit dem Reinickendorfer Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

Feste und Feiern vorbereiten, die Kaffeetafel decken oder beim Karaoke mitsingen: Renate König übernimmt jede Aufgabe. Sie besucht die Senioren im Krankenhaus, begleitet sie auf Ausflügen, kocht und backt oder plaudert mit ihnen. Alle haben sie gern. "Renate König ist aus unserer Einrichtung nicht mehr wegzudenken. Mit ihrer Berliner Schnauze verschafft sie sich überall Gehör und hat eindeutig das Herz am rechten Fleck. Die Bewohner des Hauses genießen ihren täglichen Einsatz in vollen Zügen", sagte Heike Hoempler, die Leiterin des Vitanas Senioren Centrums Am Schäfersee. Hoempler war dabei, als Renate König am 11. November den Ehrenpreis für ihr ehrenamtliches Engagement verliehen bekam. Stadtrat Uwe Brockhausen (SPD) und die Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Claudia Meier, verliehen die Auszeichnung. Auch Bürgermeister Frank Balzer (CDU) gratulierte.

Der Reinickendorfer Ehrenamtspreis wurde zum ersten Mal verliehen. Mit ihm sollen Menschen gewürdigt werden, die ihr Engagement den schwächeren und chronisch kranken Mitbürgern widmen. Diesen Menschen eine Freude zu machen, war für Renate König stets eine Selbstverständlichkeit und nun kam der Tag, an dem sie vom Bezirksamt ein offizielles Dankeschön dafür erhielt. "Es ist mir eine Ehre die Urkunde zu erhalten. Dies ist eine Bestätigung dafür, dass meine Arbeit gut ankommt und ich mich am richtigen Ort engagiere", sagte Renate König und betonte, dass sie fest entschlossen sei, mit ihrem Ehrenamt weiterzumachen.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.