Freiwillige machen Rollstuhlfahrer mobil: Unionhilfswerk sucht Helfer

Die zu Unterstützenden und die Freiwilligen sollen gemeinsam Spaß haben. (Foto: Unionhilfswerk)

Der Mobilitätshilfedienst Reinickendorf des Unionhilfswerks sucht Freiwillige, die sich für ältere Menschen engagieren.

Die senatsgeförderten Berliner Mobilitätshilfedienste ermöglichen Menschen mit altersbedingten Einschränkungen oder Behinderungen sowie chronischen Erkrankungen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Ziel der Projekte ist es, Selbstbestimmung so lange wie möglich zu erhalten und vorzeitige Heimeinweisungen zu vermeiden.

Die Freiwilligen holen die Menschen von Zuhause ab und begleiten sie zum Einkauf, zu Terminen oder zum Spaziergang. Die Mobilitätshelfer werden speziell geschult im Umgang mit Rollstühlen, in der Blindenführung oder beim Einsatz elektronischer Treppensteiggeräte.

Interessierte wenden sich an das Freiwilligenmanagement des Unionhilfswerk unter freiwillig@unionhilfswerk.de oder 42 26 58 87.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.