Impfschutz für Schüler: 14. Präventionsprojekt in Reinickendorf

Reinickendorf. „Prävention ist Zukunft“ lautet das Motto einer jährlichen Impfaktion für junge Reinickendorfer. Das Projekt hat der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst jetzt zum 14. Mal abgeschlossen – mit Erfolg, wie Stadtrat Uwe Brockhausen (SPD) mitteilt.

Das Reinickendorfer Gesundheitsprojekt mit dem Schwerpunkt Impfprävention startet jeweils mit Vorträgen rund ums Thema. Im Anschluss können die Teilnehmer ihre Impfbücher – so vorhanden – im Gesundheitsamt checken lassen und herausfinden, ob es Lücken gibt.

An der 14. Auflage des Präventionsprojekts haben nach Angaben von Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen insgesamt 1039 Mädchen und Jungen der neunten Klassen teilgenommen. 725 legten Impfbücher vor, die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes schrieben 2047 Impfempfehlungen. 139 Jugendliche bekamen gleich im Anschluss in den Räumen des Gesundheitsamtes eine Spritze. Einen vollständigen Impfschutz konnten die Mitarbeiter 340 Mädchen und Jungen attestieren.

Mehr als 20.000 junge Reinickendorfer hat das Impfprojekt inzwischen informiert und betreut. „Der Erfolg lässt sich anhand der steigenden Teilnehmerzahl deutlich erkennen“, sagt Uwe Brockhausen. „Auch die Schulen unterstützen uns zunehmend.“ Ein Indiz für den Zuspruch sei ferner die wachsende Zahl junger Reinickendorfer, die einen kompletten Schutz nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission haben.bm
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.