Siebdruck wirbt für Reinickendorf: Aufgabe trotz Beeinträchtigung

Frank Steffel (3.v.l.) mit Mitarbeitern der Mosaik-Siebdruck-Werkstatt. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Mosaik Betriebsteil Reinickendorf |

Reinickendorf. Rund 200 Menschen mit Behinderungen arbeiten in verschiedenen Berufen bei Mosaik Berlin im Betriebsteil Reinickendorf.



Jetzt schaute der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel vorbei. Der eine Mitarbeiter erzählt von seiner Arbeit in der Siebdruckwerkstatt in Form von Reimen, und überrascht, als er beim Abschied auch mal einen ungereimten Satz fallen lässt. Eine andere Mitarbeiterin fragt den Politiker Steffel, wie der Umgang mit wachsenden Flüchtlingszahlen funktioniert.

Beim Besuch des Reinickendorfer Betriebsteils der gemeinnützigen Mosaik GmbH erfährt Frank Steffel, dass Menschen mit Behinderungen in der regelmäßigen Beschäftigung nicht nur eine Tagesstruktur finden, sondern auch Qualität liefern und dabei den Alltag intensiv wahrnehmen.

Ein kleines Mitbringsel hat Steffel auch: Die CDU lässt in der Siebdruck-Werkstatt Jute-Taschen für die Kampagne „I love Reinickendorf“ (ich liebe Reinickendorf) anfertigen. Die Taschen werden nicht verkauft, sondern bei Veranstaltungen verschenkt. Frank Steffel verlost drei dieser Taschen: Gewinnen kann, wer bis zum 6. Oktober eine E-Mail an Frank.Steffel@bundestag.de schickt. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.