Weihnachtsaktion „I want to help" startet in die nächste Runde

Das Auto ist bis oben voll: Familie Droske bringt die Pakete für die Heimkinder persönlich vorbei
Bereits zum dritten Mal unterstützt das Deutsch-Polnische Hilfswerk e.V. die Aktion „I want to help“. Im letzten Jahr konnten ca. 250 Heimkinder nahe der Stadt Posen (Polen) mit individuell gestalteten Weihnachtsgeschenken überrascht werden.

Das soll getoppt werden, denn in diesem Jahr werden auch Kinder aus einem Berliner Kinderheim und aus armen Familien bedacht: „Jeder, der einem Kind ein unvergessliches Weihnachtsfest bescheren möchte, erhält von uns den Vornamen und das Alter des Kindes. So können die Spender ihre Geschenke an die Empfänger anpassen", erklärt Klaudyna Droske, die Vorsitzende des Deutsch-Polnischen Hilfswerks: „Eine Anleitung zum Paketepacken gibt es hinzu. Jedes Geschenk sollte in einen Schuhkarton gepackt werden und aus vier Teilen bestehen: einem Spielzeug (oder Ähnliches), Schul- und Hygieneartikel sowie einer Süßigkeit".

Neben persönlichen Geschenken sind auch Geld- und Sachspenden willkommen, z.B. gut erhaltene Kinder- und Jugendkleidung oder Spielzeug. „Wie in den vergangenen Jahren, haben wir zwei Annahmestellen in Reinickendorf eingerichtet, damit die Spender bequem ihre Geschenke abgeben können. Die Pakete werden bis zum 30. November gesammelt", so Ulrich Droske, stellvertretender Vorsitzender des Deutsch-Polnischen Hilfswerks.

Die Annahmestellen sind:

Abgeordnetenbüro Burkard Dregger, MdA, Emmentaler Str. 92, 13409 Berlin, Tel. 030 643 13 744, Di, Do 9:30 - 18:00 Uhr, Mi 8:00 - 13:00 Uhr, Fr 9:30 - 13:00 Uhr

Goldschmiede Wingerath, Berliner Str. 95, 13507 Berlin, Mo - Fr 10:00 - 18:00 Uhr, Sa 10:00 - 14:00 Uhr

E-Mail: info(et)dp-hilfswerk.eu
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.