Aus für Füchse-Trainer Lindhammer

Reinickendorf.Dass es eine schwere Saison in der Berlin-Liga für die Füchse werden würde, war wohl jedem klar zu Saisonbeginn. Doch die hohen Niederlagen nehmen zu: Hieß es im Spiel bei Aufsteiger Sparta Lichtenberg vor der Pokalrunde noch 0:6, setzte es am vergangene Samstag gar ein 0:8 auf eigenem Platz gegen Hertha 03 Zehlendorf. 24 Stunden später trennten sich die Füchse von Trainer Torsten Lindhammer. "Wir mussten handeln", sagte Pierre Schönknecht, der Fußballchef der Füchse.Der Aufstiegskandidat aus Zehlendorf, der immer besser in Fahrt kommt, hatte einmal mehr in René Robben seinen überragenden Mann, der gleich vier Treffer erzielte. Bis zum Pausenstand von 0:2 gab es zwar noch eine vage Hoffnung für die Mannen vom Freiheitsweg, doch neben Robben trafen noch Warwel, Mentes, Hortum und Groschk für die spielfreudigen Gäste. Am kommenden Sonntag geht es nun für die Füchse zum SC Gatow (14 Uhr, Sportplatz Gatow).


Fußball-Woche / DK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.