Füchse Berlin: Haubitz trifft zum 3:2-Sieg

Reinickendorf. Fast hätten die Füchse am vergangenen Sonntag mit hängenden Köpfen die Heimreise aus Johannisthal antreten müssen. Beim Schlusslicht der Berlin-Liga stand es bis zur Schlussminute 2:2. Erst dann erlöste das "Eigengewächs" Steven Haubitz die Füchse mit dem 3:2-Siegtreffer.

Fabian Höhlich hatte vor der Pause die Sportfreunde Johannisthal in Führung gebracht. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Ozan Pekdemir der 1:1-Ausgleich. Doch auch das brachte bei den Füchsen keine Sicherheit. Im Gegenteil: Nikita Kibke avancierte zum Unglücksraben, indem er ins eigene Tor traf. Erneut war es Ozan Pekdemir vorbehalten, den Ausgleich zu erzielen. Als sich die Zuschauer schon auf ein Remis einstellten, schlug Haubitz zum 3:2-Auswärtssieg zu.

Dadurch können die Reinickendorfer weiter auf den Verbleib in der Berlin-Liga hoffen. Zum rettenden Ufer sind es nur zwei Punkte Abstand. Der nächste Kontrahent im Kampf um Punkte ist jedoch der starke Tabellenzweite SV Tasmania. Gespielt wird am nächsten Sonntag um 14 Uhr am Freiheitsweg.


Fußball-Woche / KD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.