Remis im Nordberliner Derby

Reinickendorf/Hermsdorf. Das prestigeträchtige Nordberliner Derby in der Berlin-Liga zwischen dem Nordberliner SC und dem VfB Hermsdorf endete am Sonntag am Elchdamm schiedlich-friedlich 1:1. Zuvor hatten die knapp 200 Zuschauer vor allem Kampf (davon zeugen neun Gelbe und eine Gelb-Rote Karte) und auch einiges an Krampf gesehen.

Hermsdorf war zwar besser in die Partie gekommen und hatte erste Chancen, die Führung erzielten allerdings die Gastgeber: Niebel nutzte deren erste Chance und köpfte nach einer halben Stunde eine Freistoßflanke ins Tor. Doch Hermsdorf berappelte sich schnell wieder und glich durch Teichfischer noch vor der Pause aus. Im zweiten Durchgang ließ das Niveau der Partie nach, keiner wollte mehr viel riskieren. Deshalb prägten eine Vielzahl langer, hoher Bälle und damit auch eine Vielzahl an raschen Ballverlusten das Bild. Auch die Nerven flatterten und eine Kartenflut setzte ein.

Am Sonntag muss der Nordberliner beim SC Staaken antreten (Am Kurzen Weg, 14 Uhr), während der VfB Hermsdorf beim 1. FC Wilmersdorf gastiert (Schoelerpark, 15 Uhr).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.