Schwimmer für Inklusion ausgezeichnet

Reinickendorf. Die Berliner Wasserratten sind am Mittwoch, 28. Januar im Rahmen der Verleihung des "Großen Stern des Sports" in Gold 2014 des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken in der DZ BANK am Brandenburger Tor von Bundespräsident Joachim Gauck geehrt worden.

Für sein Inklusions-Projekt "WASRAInklusiv" im Bereich Sport und das damit verbundene gesellschaftliche Engagement ist der Schwimmsportverein mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro ausgezeichnet worden.

Im Oktober hatten die Reinickendorfer für ihr Schwimmangebot, das behinderten und nicht behinderten Kindern den Spaß an gemeinsamen sportlichen Aktivitäten vermittelt, den "Großen Sterns des Sports" in Silber in Berlin gewonnen und sich damit mit 16 anderen Klubs für den Bundesentscheid qualifiziert.

Unter dem Motto "Schwimmen lernen, heißt Leben retten" begeistern die Wasserratten Kinder und Jugendliche aus allen Bevölkerungsschichten, mit und ohne Migrationshintergrund oder Handicap, für das Schwimmen. Der Verein arbeitet mit 30 Kitas zusammen und plant, sein Angebot bezirksübergreifend auszudehnen.

Mit dem "Großen Stern des Sports" in Gold - mit 10.000 Euro dotiert - wurde das Team Bananenflanke aus Regensburg für ihre "Bananenflanken-Liga" ausgezeichnet - eine eigene Fußballliga, in der lern- und geistig behinderte Kinder und Jugendliche gemeinsam dem runden Leder hinterherjagen.


Michael Nittel / min
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.