„Kutschi“ bekommt einen Aufzug: Bauarbeiten am U-Bahnhof

Reinickendorf. Der U-Bahnhof Kurt-Schumacher-Platz wird endlich behindertengerecht. Bis Jahresende bekommt die Station einen Aufzug, die Bauarbeiten haben begonnen.

Jahrelang stand der Aufzug ganz oben auf der Wunschliste von Politikern, Pendlern und Tegel-Passagieren – nun sorgen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) für einen barrierefreien U-Bahnhof Kurt-Schumacher-Platz. Der Lift wird den Bahnsteig unter Tage direkt mit öffentlichem Straßenland verbinden; wer mitfährt, landet künftig auf der Mittelinsel des Kurt-Schumacher-Damms in Höhe des Einkaufszentrums „Clou“.

„Eine enorme Erleichterung, nicht nur für Menschen mit Behinderungen“, sagt Baustadtrat Martin Lambert (CDU). „Auch zahlreiche Flugpassagiere in oder aus Richtung TXL dürften davon profitieren.“

Bis Dezember dieses Jahres soll der Aufzug am zentralen Umsteigeplatz fertig gestellt sein. Rund 1,5 Millionen Euro investiert die BVG in das Projekt. Nach Angaben des Unternehmens bleiben die baubedingten Einschränkungen für den Individualverkehr in der Zeit minimal. bm
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.